Bachelorstudiengang Sportwissenschaft

 

Abschluss Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit 6 Semester
Studienbeginn Wintersemester
Zulassungsvoraussetzung Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur) Eignungsprüfung Sport (Anmeldung zur Eignungsprüfung bis 30. April)
Bewerbungsmodalitäten Örtliche Zulassungsbeschränkung; Bewerbung an der Uni Magdeburg.
Die gewünschte Studienrichtung ist im Immatrikulationsantrag anzugeben.
Bewerbungsfrist

Deutsche Studienbewerber: 31. Mai (Abitur vor 16.01.),
15. Juli (Abitur nach 16.01.)
Internationale Studienbewerber: 15. Juli

Studienrichtungen

Sportwissenschaft - Gesundheits- und Rehabilitationssport
Sportwissenschaft - Freizeit- und Leistungssport/Psychologie

 

Studienziel / Studieninhalt

Das Studium vermittelt grundlegende sportmedizinische, naturwissenschaftliche, trainings- und bewegungs­wissenschaftliche sowie gesellschafts-, sozial- und erziehungswissenschaftliche Fachkenntnisse und verbindet dies mit vielfältigen Erfahrungen in Sport- und Bewegungspraxis. Je nach gewählter Studienrichtung vertiefen die Studierenden ihr Wissen und ihre Fähigkeiten in einem Schwerpunktthema. Im Studienschwerpunkt Gesundheitssport erwerben die Studierenden spezielle medizinisch-funktionelle und gesundheitswissenschaftliche, trainingswissenschaftliche und sporttherapeutische, edukativpädagogische sowie methodologische Fachkenntnisse. Sie werden befähigt, Gesundheitssport zu konzipieren, zu realisieren und zu evaluieren, Interventionsprogramme durchzuführen und wissenschaftlich zu begleiten oder beratend für unterschiedliche Interessenten tätig zu werden. Im Studienschwerpunkt Freizeit- und Leistungssport/Psychologie stehen bewegungs- und trainingswissenschaftliche, sportartspezifische und sportpraktische Veranstaltungen im Mittelpunkt, mit der Zielsetzung, das breite Spektrum von der Vereins- bis zur Trainertätigkeit berufsorientiert aufzugreifen.

 

Vertiefungsrichtung

 

keine

 

Spätere Berufsfelder

Der Abschluss qualifiziert für den direkten Berufseinstieg in vielfältige Tätigkeitsfelder des Sport- und Gesundheitswesens in unterschiedlichen Organisationen und Institutionen wie Vereinen und Verbänden, Kindergärten, Schulen und Betrieben, Erwachsenen- und Seniorenbildungsstätten, privaten Gesundheits- und Fitnesszentren u.a. Die Absolventinnen und Absolventen sind dazu befähigt, unterschiedliche Zielgruppen (Kinder und Jugendliche, Senioren etc.) als Trainerin/Trainer bzw. Coach oder Übungsleiterin/-leiter anzuleiten und zu betreuen. Durch Kompetenzen im Bereich Coaching, Planung, Leitung, Evaluierung und Gestaltung von Trainings- und Wettkampfprozessen können sie zudem Management- und Führungstätigkeiten übernehmen.

Außerdem besteht die Möglichkeit der fachspezifischen Fortführung der akademischen Ausbildung im Rahmen des Masterstudiengangs Sportwissenschaft.

 

Notwendinge Kenntnisse / Erfahrungen / Interessen

Vorausgesetzt wird Interesse am Sport; eigene sportliche Betätigung ist von Vorteil. Neugier, Freude und Spaß an der Arbeit mit Menschen in sportlichen Tätigkeitsfeldern gehören dazu.

 

Informatonen zu 'B2, English in Sports'

Information zum Kurs „B2, English in Sports“ im optionalen Bereich für Bachelor-Studiengänge „Sportwissenschaft - Gesundheits- und Rehabilitationssport und Freizeit- und Leistungssport/Psychologie“

Genauere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen, Registrierung  sowie den Inhalten finden Sie hier.

 

Weitere Informationen

Zusatzqualifikationen wie Trainerlizenzen oder Übungsleiterscheine können bei bestehenden Absprachen mit den betreffenden Lizenzgebern, insbesondere aber durch Einzelfallprüfung erworben werden. Die Studierenden müssen in diesem Fall einen entsprechenden Antrag an den jeweiligen Lizenzgeber stellen.
Grundlage dafür sind Studieninhalte, die mit dem Curricula der jeweiligen Lizenzausbildung übereinstimmen. Die Anerkennung außeruniversitär erworbener Lizenzen und Scheine ist möglich, wenn die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten Teilen des Studiums in Inhalt und Niveau gleichwertig sind. Auch hier bedarf es einer Einzelfallprüfung. Das Studium setzt sportliche Begabung und Erfahrung voraus. Diese sind vor Studienbeginn durch eine sportpraktische Eignungsprüfung nachzuweisen. Die Bedingungen und Durchführungsbestimmungen sind in einer gesonderten Richtlinie geregelt.
Weiterhin ist der Nachweis des Rettungsschwimmerscheines in Silber erforderlich, der spätestens am Ende des zweiten Semesters vorliegen muss.

Modulhandbuch
Studienordnung
Prüfungsordnung
Praktikumsordnung

Optionaler Bereich (Kompetenzmodul)

 

Akkreditierung

Dieser Studiengang wurde durch die  ZEvA akkreditiert. (Akkreditierungsurkunde)

Kontakt

Institut für Sportwissenschaft
Dr. Marita Daum
Tel.: +49 391 67-54710
E-Mail: marita.daum@ovgu.de
Fakultät für Humanwissenschaften

Letzte Änderung: 07.12.2018 - Ansprechpartner: Webmaster