Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Bereich
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gesundheitsmanagement & Gesundheitsförderung

Wald bewegt_3

 

Gesundheit bildet die wichtigste Ressource in unserem Leben, sowohl im Alltag als auch im Beruf. Wir helfen Ihnen dabei Ihre Wünsche und Ziele im Hinblick auf die Stärkung von Ressourcen und der Prävention von Erkrankungen umzusetzen und entwickeln individuelle Lösungsstrategien und Unterstützungsmöglichkeiten. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Gesundheit der Mitarbeiter ebenso wichtig ist wie die Produktivität und der betriebswirtschaftliche Erfolg. Die Investition in die Gesundheit lohnt sich also, sowohl für die Unternehmen als auch für deren Mitarbeiter.

Interventionen - Nachhaltige Wissensvermittlung in Theorie und Praxis

 

Training zur Stärkung physischer und psychischer Ressourcen:

Ergonomische Beratung:

 

Diagnostikmöglichkeiten - Ist-Zustands-Analysen

 

 

Hervorzuheben ist unsere Expertise in der Planung und Realisierung ganzheitlicher Interventionen im Setting privater und öffentlicher Betriebe zur Stärkung von individuellen Ressourcen bzw. zur Senkung gesundheitsrelevanter Belastungen und Risikofaktoren.
Für Privatpersonen bieten wir im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention zudem individuelle Lösungsstrategien und Unterstützungsmöglichkeiten an.
Die aufgeführten Interventionen und Diagnostikmöglichkeiten können sowohl einzeln als auch in verschiedenen Kombinationen gebucht werden. Wir werden Sie gern bei der Zusammenstellung Ihres individuellen Programms beraten. Ein Angebot für Einzel- oder Paketpreise wird auf Anfrage für Sie erstellt.

 

Kontakt:

Susanne Schiller
Tel: 0391-67-56721
E-Mail: susanne.schiller@ovgu.de

Letzte Änderung: 13.03.2017 - Ansprechpartner: Martin Krause
 
 
 
 
Aktuelles
Gastvortrag Dr. Chung-Lan Kao
15.06.2018 - Im Rahmen ihres Gastvortrags zum Thema 'Rehabilitation for vestibular & balance disorders' an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg besuchte Prof. Dr. Chung-Lan Kao vom Department of Physical Medicine & Rehabilitation der National Yang-Ming Universität in Taiwan auch den Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivität, um Möglichkeiten für zukünftige Kooperationen zu erörtern. 

Abschlussarbeiten und Studien- projekte
09.04.2018 - Für interessierte Studierende sind offene Themen für Abschlussarbeiten oder Studien- projekte absofort hier einsehbar. Ebenfalls ist eine Beschreibung ausgewählter Themen verfügbar.

Weitere Details...

Medizinische Trainingstherapie (MTT) + KG-Grundlagen
05.04.2018 - Der Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivität bietet vom 07.07. bis 20.07.2018 den Kurs Medizinische Trainingstherapie (MTT) + KG-Grundlagen (DVGS; Deutsche Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e.V.) an. Die Lehrinhalte werden anerkannt zum Erwerb des Qualifikationsnachweises MTT des DVGS e.V. für Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten. Die Teilnehmer erhalten eine Bestätigung über die erfolgreiche Kursteilnahme. Zur grundständigen Anerkennung beachten Sie die jeweils gül- tigen Anerkennungsvoraussetzungen der zu- ständigen Leistungsträger. Die Anmeldung erfolgt bis zum 30.04.2018 über ein Onlineformular auf der Webeseite des Lehrstuhls Gesundheit und körperliche Aktivität.

Weitere Details...

Promotion Alexander Törpel
08.12.2017 - Am 07.12. hat Alexander Törpel (Dr. phil.) seine Doktorarbeit zum Thema ‚Zum Einsatz der intermittierenden normobaren Hypoxie in Kombination mit einem Kraftausdauertraining zur Gesundheitsförderung‘ erfolgreich verteidigt und seine Promotion mit dem Prädikat summa cum laude abgeschlossen. Gratulation!


Betreuer: Lutz Schega (Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivität)

Alexander Törpel gewinnt den Nachwuchspreis der dvs-Sektion Trainingswissenschaft 2017
25.09.2017 - Bei der diesjährigen Jahrestagung der dvs-Sektion Trainingswissenschaft in Mainz, die vom 20. bis 22.09.2017 stattfand, hat Alexander Törpel vom Lehrstuhl Gesundheit und körperliche Aktivität den Nachwuchspreis für seine Präsentation zum Thema "Einsatz von intermittierender normobarer Hypoxie zur Gesundheitsförderung" gewonnen. 
Die Beiträge der Nachwuchswissenschaftler wurden von einer sechsköpfigen Jury unabhängig voneinander bewertet. Alexander konnte sich gegen 10 Mitbewerber durchsetzen und überzeugte insbesondere durch die theoretische Fundierung und experimentelle Evaluation der mittlerweile 5-jährigen Forschungsarbeit zum Thema Hypoxie in unterschiedlichen Settings und Zielgruppen. 
Herzlichen Glückwunsch Alex!!